Cannabis gegen Krebs / Cannabis bei Krebs – Alle Infos

Im Internet kursieren zahlreiche Berichte über Patienten, die ihre Krebserkrankung durch Einnahme von Cannabis heilen konnten. Der kanadische Hanfaktivist Rick Simpson hat jahrelang THC-haltiges Cannabis Öl bedürftigen Kranken zur Verfügung gestellt. Bei Vielen, die das Simpson Öl einnahmen, soll sich einen signifikante Verbesserung eingestellt haben. Ist THC Öl das lang ersehnte Wundermittel? Oder handelt es sich bei Rick Simpson und einen Scharlatan, der mit seinen Büchern und Vorträgen zu Heilwirkung nur Geld verdienen will? Wie ist der aktuelle, wissenschaftliche Erkenntnisstand? Gibt es bereits Cannabis Medikamente, die zur Heilung von Krebstumoren eingesetzt werden können? Woher können sie bezogen werden?


Stand der Forschung:
Bisher wurde zur Wirkung von Cannabis gegen Krebs nur Grundlagenforschung betrieben. Mit wenigen Ausnahmen wurden alle Studien an Tieren oder mit im Labor gezüchteten Krebszellen durchgeführt. In vielen Studien konnte festgestellt werden, das Cannabinoide wachstumshemmend auf Krebszellen wirken können. Dabei werden verschiedene Mechanismen wirksam:
– Auslösung des Zelltodes (Apotose
– Unterbrechung der Zellteilun
– Verhinderung der Bildung neuer Blutgefäße in Tumore
– Reduzierung der Möglichkeiten von Krebszellen, Tochtergeschwülste im Körper zu bilden, indem die Zellen davon abgehalten werden, sich zu bewegen oder in Nachbargewebe einzudringen.
Das beste Buch über Cannabis und Krebs lt. Kundenumfrage: